Gymnastizierendes Longieren – Tipp 6: Bring Abwechslung rein

Nur immer auf dem Zirkel unterwegs zu sein, ist schlichtweg langweilig, also wie wäre es mal mit ein paar Bahnfiguren? Wenn man diese noch mit sauber vorbereiteten Übergängen spickt wird’s ganz schön anspruchsvoll.

Eine gute Übung zum Einstieg ist das Longieren von einem Zirkel mit zwei Volten. Stell dir Hütchen bei allen vier Punkten deines Zirkels auf, also in der 20x40m Bahn bei A oder C, sowie die beiden Zirkelpunkte und X. Dann stell noch ein Hütchen in die Mitte deines Zirkels. Du läufst nun beim Longieren mit deinem Pferd mit in etwa 5m Entfernung. Bei den beiden Zirkelpunkten bleibst du stehen, drehst dich mit und lässt dein jeweils eine 10m Volte um dich herum gehen. Das Hütchen in der Zirkelmitte dient dir dabei als Orientierung, am besten dein Pferd geht dicht dahinter entlang.

Diese Übung kann man nun zum Beispiel ausbauen: Kannst du einen Zirkel mit vier Volten? Kannst du die Volten im Trab und den Zirkel im Schritt?

Wie wäre es mit einem sauberen durch den Zirkel wechseln an der Longe oder einfach nur einer Halben Bahn? Aber ohne schwanken auf der E-B-Line und mit ordentlicher Biegung in den Ecken und nur Stellung an den Seiten. Kannst du auch ein Durch die Länge der Bahn geritten? Wie sieht es mit Schlangenlinien aus?

Du siehst es gibt viele Möglichkeiten und dabei haben wir noch gar keine Stangen im Einsatz 😉

Welche Übung fällt dir ein, die man gut Longieren kann? Was sind die Herausforderungen dieser Übung und welche gymnastische Wirkung hat sie?

Du bist nun am Ende meiner kleinen Blog-Serie zum Thema „Gymnastizierendes Training an der Longe“ angelangt. Ich hoffe, du konntest den ein oder anderen Impuls für dich und dein Pferd mitnehmen.

Alle weiteren Teile findest du im Übrigen unter Mini-Serie: 6 Tipps für gymnastizierendes Longieren.

Wenn du Fragen hast, dann melde dich gerne bei mir, ansonsten wünsche ich dir und deinem Pferd viel Spaß bei der Arbeit an der Longe!